Vielleicht

Vielleicht sollten wir manchmal das tun,
was uns glücklich macht.
Nicht dass, was am Besten ist.
Vielleicht sollten wir manchmal das tun,
wonach uns ist.
Nicht dass, was andere von uns erwarten.
Vielleicht sollten wir manchmal einfach das tun,
was unser Gefühl uns sagt.
Nicht dass, was für die Gefühle anderer das Beste ist.
Vergangenheit ist Geschichte,
Zukunft ein Geheimnis und jeder Augenblick:
Ein Geschenk.

Jetzt teilen:

Das Ungewisse

Die wenigen schönen Momente die wir haben,
lassen uns alles vergessen:
die Sorgen,
die Trauer,
das Ungewisse,
die Gedanken.

Die Hürden im Leben werden nie enden.
Auch wenn es noch so schwer ist,
dürfen wir unsere Ziele nie aus den Augen lassen,
selbst wenn wir viele Opfer in Kauf nehmen müssen.

Gebe dich nie auf und mach weiter,
probiere das Ungewisse aus.
Was hast du schon zu verlieren?
Eine Niederlage wirft dich zurück,
sie stärkt dich,
denke immer daran!

Jetzt teilen:

Das Ziel

Im Leben muss man ausprobieren
und nicht alles hinnehmen,
so wie es jeder macht.
Einfach mal die Helligkeit hoch schrauben,
den Kontrast runter drehen
und die Schärfe einstellen.
Das Ziel ist fern,
aber doch so nah.

Jetzt teilen:

#WHY

Allein durch das Leben zu gehen, kann sehr schwer sein.
Die Sehnsucht nach einem Partner ist groß,
dem man seinen Tag und seine Erfolge gerne preisgeben möchte.
Dem man jederzeit anrufen kann und seine Seele öffnet.
Mit dem man jederzeit Spaß haben möchte aber auch ernste Gespräche führen kann.
Einfach im Einklang sein wie Yin und Yang.
Diesen Menschen zu finden ist ein langer mühsamer Weg, den man beschreiten muss voller Hindernisse und Stolperfallen.

Jetzt teilen:

Sklave meiner selbst

Jahrhunderte lang wurden Menschen als Sklaven gehalten.
Sie wurden gezwungen zu arbeiten, ohne Lohn, wie Tiere.
Mit dem Verlauf der Zeit und der Entwicklung unserer Gesellschaft, verschwand auch die Sklaverei.
Ein wunderbarer Fortschritt, der uns an den Punkt brachte, an dem wir schon immer hätten sein sollen.

Doch, sind wir in der heutigen Zeit wirklich keine Sklaven mehr?.
Sind wir wirklich so frei, wie wir es zu glauben vermögen?.
Vielleicht sind wir auch nur getarnte Sklaven, die glauben frei zu sein und glauben, dass sie nach ihrem eigenen Willen handeln.

Wir werden geboren und mit der Geburt werden wir in ein System gezwängt.
In ein System, dass wir uns nicht aussuchen konnten.
Manch einer hat Glück und wird in einem wohlhabenden Land geboren, andere Menschen trifft es weniger gut.

weiterlesenSklave meiner selbst

Jetzt teilen:

Viel gedacht

Meine Gedanken von den Worten oft zu weit entfernt.
Im Kern, wollt ich ein Lebenlang nur lern,
doch dafür chill ich einfach viel zu gern.
Besser, ich denke nicht an morgen,
wer kümmert sich sonst um all die Sorgen?.
Wieder viel zu lang gedacht,
ich weiß schon, warum ihr da draußen alle lacht.
Hm, egal, denn am Ende bin ich der Strahl deiner Hoffnung,
deines Glaubens einfach überall.
Weil du dich immer nur am fallen siehst,
während ich am Ende meinen dritten Martini in der Frühlingssonne genieß.

Jetzt teilen: