Es ist Leider so gekommen

Ich kann dir nicht verübeln, dass du mich hasst. Ich habe meine Versprechen dir gegenüber gebrochen. Ich war nicht da, als du mich gebraucht hast. Ich habe mich nicht mehr gemeldet, obwohl ich es hätte tun können.

Ich habe immer gesagt, dass uns keine Entfernung der Welt trennen wird. Du hast darauf gebaut und doch ist es eingetreten.

Ich könnte mich wie üblich auch rausreden, aber selbst für mich klingen diese Gründe dafür wie billige Ausrede.

Ob es mir leidtut? Definitiv.

Aber das macht jetzt auch keinen Unterschied mehr.

Ich kann dir nicht verübeln, dass du mich hasst.

Ich tue es ja selber…

Jetzt teilen:

Der Bessere in unseren Augen

Jeder Mensch ist ein Individuum.

Keiner gleicht dem anderen.

Deshalb soll und darf man sich nicht mit jemand anderen vergleichen.

Doch egal, wie sehr man sich dagegen wehrt, man tut es ja trotzdem.

Das kann manchmal echt ernüchternd sein.

Es wird immer jemanden geben, der aus der eigenen Sicht hübscher,

intelligenter, besser und erfolgreicher sein wird als man selbst.

Deshalb ist es auch so leicht, wieder in dieses Loch zu fallen, das gefüllt ist mit, Selbstzweifel.

Dort drinnen ist ein Ausgang, doch er wird immer kleiner, je öfter man hineinfällt.

Jetzt teilen:

Hinter deinem Rücken

Es ist mir relativ egal, wenn Leute über mich oder das was ich mache, Lachen. Was mich aber verletzt, ist wenn es die Menschen machen, die mir etwas bedeuten.
Viel schlimmer ist es aber noch, wenn sie es hinter deinem Rücken tun. Wenn sie vor dir stehen, ermutigen sie dich, finden deine Ideen überragend.
Drücken dir die Daumen, dass alles funktioniert und bieten dir sogar ihre Unterstützung an.
Doch sobald du dich umdrehst, fängt das Gerede schon an.
Ins Gesicht würden sie es dir aber nie sagen. Weil sie falsch und dafür viel zu feige sind.

Jetzt teilen:

Hinterherlaufen

Wenn alles darauf hindeutet, dass es nicht funktioniert wird, es dir nicht gut tut, dann kannst du dem auch glauben schenken.
Hör auf der einen einzigen guten Sache mehr Gewicht zu verleihen als den hundert negativen.
Verschwende deine Zeit nicht für einen Menschen, der dich nicht will und dich immer und immer wieder verletzt.
Hör auf jemanden hinterherzulaufen, der vor dir wegrennt.
Ich weiß, ich erzähl dir nichts neues, denn im Grunde weißt du das alles schon selbst.
Nur fehlt dir der Mut und die Kraft, dich umzudrehen und in die andere Richtung zu gehen.
Doch glaube mir, da bist du nicht allein.

Jetzt teilen:

Charakter zählt nicht mehr

Immer früher, schneller, größer.
Die Anforderungen wachsen immer weiter.
Ohne darauf zu achten, ob man sie überhaupt erfüllen kann oder will.
Wenn du nicht mithalten kannst, wirst du aussortiert.
Man schaut von oben herab.
Als wäre man nicht gut genug.
Das schwarze Schaf.
Man fragt jemanden nicht nach seinem Charakter, sondern nur was man beruflich macht oder später werden will.
Was man besitzt.
Was man bereits erreicht hat oder nach erreichen möchte.
Ein ständiger Kampf, um den ersten Platz.
Das alles kotz mich an.

Jetzt teilen:

Deine Meinung

Nicht jeder bekommt die gleiche Version von mir zu sehen.
Eine Person könnte sagen, dass ich der angenehmste Mensch bin, den sie je gesehen hat.
Ein anderer könnte dir aber sagen, dass ich ein kalter und gefühlsloser Mensch bin.
Du kannst beiden glauben.
Das liegt aber nicht daran, dass ich verschiedene Gesichter habe.
Ich zeige ihnen lediglich die Version von mir, die sie füttern.
Also vergiss nicht, bist du nett zu mir, bin ich es auch zu dir.

Jetzt teilen:

Ängste beherrschen uns

Wenn man von Ängsten spricht,
denken viele an eine Spinnenphobie,
Höhenangst oder ähnlichen Dingen.
Doch tatsächlich haben wir Menschen
vor viel mehr Angst, als wir es uns
eingestehen möchten.
Wir haben Angst davor, Menschen anzusprechen,
zu versagen, falsch zu liegen, nicht geliebt zu werden,
allein zu sein, etwas zu riskieren, einfach mal Nein zu sagen.
Ich könnte diese Liste ins unendliche weiterführen.

Uns ist nicht bewusst, wieviel Angst wir haben und
deswegen bestimmen wir unser Leben so, wie es
uns unsere Ängste vorgeben.

Die Frage ist doch, wieso wir soviele Ängste haben.
Es gibt keine ersichtlichen Gründe für die ganzen
kleinen Ängste die uns täglich begegnen,
denn im Endeffekt verlieren wir mehr,
wenn wir nach unseren Ängsten leben,
als jede eventuelle Niederlage uns verletzten könnte.

Je weniger Angst du in deinem Leben hast, etwas
einfach zu machen, desto schneller lernst du und
dein Leben wird von ganz alleine besser.

Hab keine Angst zu versagen, sei einfach du selbst
und alles kommt so, wie es kommen soll.

Jetzt teilen:

Abschied

Der Tag, an dem du Abschied nehmen musst
und dir selbst eingestehst,
dass es die richtige Entscheidung ist.
Wann ist der Zeitpunkt,
an dem Tag,
an dem es Zeit ist,
jemanden ein schönes Leben zu wünschen
und sein Leben zu verlassen.
Weil du eingesehen hast,
dass ein schönes Leben für dich,
mit diesen Menschen nicht mehr möglich ist.
Wird dein Leben verändern.

Jetzt teilen:

Zwei Bleistifte

Einer dieser Bleistifte ist unberührt
und der andere Bleistift,
wurde schon 1000-mal an gespitzt.
Dieser unberührte Bleistift,
deshalb so wunderschön,
weil es nie benutzt wurde.
Das heißt,
dieser unberührte Bleistift,
das ist ein Bleistift,
was nie etwas riskiert hat.
Das heißt,
der hatte immer Angst davor,
angespitzt zu werden
und so ist es bei uns Menschen im Leben.
Menschen die nichts riskieren möchten,
Menschen die keine Fehler machen möchten,
sehen natürlich wunderschön aus,
weil sie unberührt sind.
Aber Menschen die etwas riskieren,
weil sie wachsen möchten.
Klar es ist normal,
dass sie an erster Stelle blöd ausschauen,
weil sie viele Fehler machen,
aber es wird sich auszahlen.
Deshalb wenn du grade blöd ausschaust ist es völlig in Ordnung,
weil das Ende ist wichtig.

Jetzt teilen:

Dein Leben

Dein Leben,
deine Verantwortung,
keine Sündenböcke.
Sehe es ein,
dass nur du die Verantwortung für dein Leben hast.
Akzeptiere deine Fehler die du gemacht hast,
lerne daraus.
Fehler sind dazu da daraus zu lernen
und es besser zu machen.
Glaube an dich
und gebe dich nie auf.
Du entscheidest ganz alleine,
wie du deine Zukunft gestaltest.

Jetzt teilen: