Rucksack

Wir haben alle zwei Leben.
Das zweite beginnt,
wenn uns klar wird,
dass wir nur ein Leben haben.
Wir alle trage einen Rucksack voller Probleme,
Sorgen und Ängsten mit uns herum.
Er wird schwerer,
je mehr wir erleben.
Deshalb sollten wir niemals über andere Menschen urteilen,
denn wir wissen nie,
wie schwer der Rucksack des anderen ist.

Jetzt teilen:

Wir werden sehn

Wenn alles trostlos und kalt erscheint.
Wenn man Träne nach der andern weint.
Und kein Weg mit Hoffnung für sich spricht,
dann suchst du hier und dort,
nach diesem kleinen bisschen Funkellicht.

Doch dann kam der Moment,
an den man schon garnicht mehr denkt.
Es glüht in deinem innern,
fängt an in dir zu brenn.
Wie frisch verliebt,
muss man sich bekenn.

Gefühle wie arrangiert,
und alles in dir,
explodiert.
Dann wirst du es seh’n,
vielleicht auch mal verstehn.
Und am Ende,
nun,
wir werden sehn.

Jetzt teilen:

Wusste nicht

Wusste nicht,
dass es im Leben mal so laufen kann.
Wusste nicht,
dass man sich tausendmal verlaufen kann.
Doch irgendwann findet jeder mal den Weg,
wenn man es endlich mal versteht.
Den Kopf nie gesunken,
auf dem Boden gibt es nie was zu seh’n.
War viel zu oft betrunken,
doch am Ende waren es die anderen,
die sich um 360 Grad drehn.

 

Jetzt teilen:

Die Zeit

Tick Tack,
Tick Tack,
die Zeit verging,
die Zeit vergeht,
und man weiß nie,
wo man im Leben steht.
Du blickst nach vorn,
und du blickst zurück,
doch immer falsch wo du gerade bist.
Ist es so ?
Soll es so ?
Tage vergeh’n,
bald wie im Flug,
ganz weg,
so ausverseh’n.
Und am Ende,
so wird es sein,
bleibt es für immer steh’n.

Jetzt teilen:

Danke

Ich sage es dir vielleicht nicht oft, zumindest nicht oft genug, aber du bedeutest mir alles.
Ich danke dir, dass du für mich da bist.
Mich auf meinen Weg begleitest.
Meine Launen aushältst.
Meine Lügen entlarvst, wenn ich mal wiedersage, dass es mir gut geht.
Obwohl dem nicht so ist.
Mir auch sagst, wenn etwas nicht in Ordnung war und wie ich es besser machen kann.
Mir nicht das Gefühl gibst, ein schlechter Mensch zu sein.
Mir auch in meiner Abwesenheit den Rücken frei hältst und zu mir stehst.
Es gibt keine Worte die dem gerecht werden, was du mir bedeutest.
Deshalb versuche ich es mit:
Danke

Jetzt teilen:

Der Damm

Warum ich meine Trauer mit aller Macht unterdrücke?
Ich wollte irgendwann nicht mehr trauern, also unterdrücke ich die Gefühle.
Das war für diesen Moment sehr hilfreich.
Also machte ich so weiter.
Allerdings gibt es bei der ganzen Sache ein winziges Problem.
Man stelle sich vor: man baut eine Art Damm, um die Gefühle dort aufzuhalten.
Irgendwann, wenn sich genügend Gefühle angesammelt haben, braucht es nur eine winzige Sache und dieser Damm wird brechen.
Ich steuere geradewegs auf diesen Moment zu und habe Angst dem ganzen nicht, standhalten zu können.

Jetzt teilen:

Weißt du

Weißt du,
es ist nicht immer leicht im Leben.
Oft geht es bergab, dann wieder hoch.
Mal lachst du ganz laut und manchmal weinst du ganz leise.
An einem Tag sagst du: “Ich bin glücklich, mit dem was ich hab.”
Am nächsten fehlt es dir an was.
Weißt du,
ich glaube im Leben geht es nicht darum besser zu sein als andere.
Mehr zu haben als andere.
Es geht doch nur darum, dich so zu akzeptieren, wie du bist, mit dem was du hast.
Und wenn dir alles eine Freude bereitet, ob groß oder klein.
Wenn du jeden Tag mit einem lächeln durch das Leben wanderst,
ja dann glaube ich, kommt das Glück von ganz allein.

Jetzt teilen:

Grenzenlose LIEBE

Habe dich noch nie gesehen und doch kenne ich Dich.
Kann dich auch sehr oft verstehen,
ohne dir in deine Augen zu sehen.
Noch nie betrachtet oder gesprochen.
Nur ein Text, ein Bild,
schon war es um uns geschehen.
Dich zu lieben und dir zu vertrauen,
ist eine starke Bindung.
Die Entfernungen zwischen uns,
kann die liebe nicht aufhalten.
Denn glauben an uns ist schier grenzenlos,
die Liebe kann Ozeane und Erdteile überwinden.
Das Vertrauen kann nicht größer sein,
die Gefühle werden Tag zu Tag mehr.
Kann es nicht erwarten,
das erste Treffen,
die erste Berührung,
den ersten Kuss.
Meine Seele strahlt, wenn ich dich nur seh.
Die Freude dich in meine arme zu schließen,
kann nicht stärker sein.
Kann dir nie lang Böse sein,
wie auch?
Doch die Sehnsucht wächst Tag für Tag.
Dich in meine arme zu halten ist der größte Wunsch.

Jetzt teilen:

Manchmal

Oftmals macht die Liebe tatsächlich blind,
und wir können die Dinge nicht sehen wie sie wirklich sind.
Oftmals bist du auf Wolke 7
und denkst du kannst fliegen…
Oftmals fällt du auf dem Boden und fühlst dich plötzlich verloren.
Los zulassen gestattest du dir dann nicht,
weil du denkst du bist dann die,
die das Versprechen bricht.
Doch du kannst nicht brechen,
was schon längst kaputt ist.
Drum lass endlich los was dich von innen zerfrisst.

Jetzt teilen:

Traummann

Bitte liebe mich nicht,
lieb mich einfach nicht.
Ich kann nicht der sein,
den du gerne an deiner Seite hättest.
Deine Vorstellungen von einem Perfekten,
Traumann.
Nein das bin ich nicht!
Aber es ist nicht schlimm,
jeder hat seine Fehler.
Genauso wie ich nicht dein Traummann sein konnte.
Warst du nicht ehrlich zu mir.

Jetzt teilen: